Die Karlskirche

Wien verfügt über einige bemerkenswerte Sakralbauten, zu den beeindruckendsten gehört mit Sicherheit die Karlskirche mit ihrer imposanten Kuppel. Begonnen wurden die Bauarbeiten Anfang des 18. Jahrhunderts vom Architekten Johann Bernhard Fischer von Erlach, doch vollendet wurde sie im Jahr 1739 von dessen Sohn. Kaiser Karl VI legte während einer schlimmen Pestepidemie in Wien ein Gelübde ab, und so kam die Stadt Wien zu diesem herrlichen Bauwerk im Stil des Barock.

Die gewaltige Kuppel der Karlskirche hat eine Höhe von 72 Metern und dominiert das Stadtbild von Wien. Die Karlskirche repräsentiert auch ein Stück weit die Macht der Habsburger, denn sie wurde dem heiligen Karl Borromäus geweiht, der auch der Namenspatron des Habsburger Kaisers ist. Der Eingangsbereich ähnelt einem griechischen Tempel, während die riesige Kuppel vom römischen Barock geprägt ist.

Die Karlskirche vereint mehrere Baustile miteinander, denn neben diesen griechischen und barocken Elementen, sind die zwei Seitenkapellen vor allem an die italienische Renaissance angelehnt, während die Dächer eher an asiatische Pagoden erinnern. Die Triumphsäulen der Kirch sind zwar dem Römischen Baustil nachempfunden erscheinen aber fast wie arabische Minarette.

An der Freitreppe des Sakralbaus stehen zwei Engel, die das Alte und das Neue Testament repräsentieren sollen. Über der Säulenhalle sieht man vier Plastiken, die für die Tugenden Glaube, Barmherzigkeit, Buße und Frömmigkeit stehen. Zwischen diesen Plastiken kann man den Heiligen Karl Borromäus erkennen, auf den beiden Triumphsäulen sind Szenen aus dessen Leben dargestellt.

Auch der Innenraum der Karlskirche ist äußerst beeindruckend, denn hier faszinieren nicht nur die prachtvoll gestalteten Kuppelfresken, sondern auch der restaurierte Hochaltar. Der Karlsplatz vor dem Gebäude ist nicht so alt wie die Kirche, denn er wurde während der 70er Jahre ganz neu gestaltet mit einem schönen Teich, in dessen Mitte eine Plastik steht. Die Karlskirche kann täglich besichtigt werden, die wunderschöne Kuppel kann man über einen Aufzug erreichen.