Wiener Museen

Eine Metropole wie Wien wartet natürlich mit einer ganze Reihe an interessanten Museen auf, so dass jeder Besucher Museen nach seinem Geschmack finden kann. Seit dem Jahr 2001 ist das Museumsquartier ein starker Besuchermagnet, denn hier hat die Stadt Wien eines der größten Kulturareale weltweit geschaffen. Auf einer Gesamtfläche von rund 60.000 Quadratmetern befinden sich gleich mehrere Museen, die sich mit den unterschiedlichsten Themen befassen, darunter zum Beispiel das Leopold Museum und das Museum Moderner Kunst.

Zu den wichtigsten und bekanntesten Museen der Stadt Wien zählen auch das Kunsthistorische Museum und das Naturhistorische Museum. In der Wiener Albertina werden Kunstwerke aus den vergangenen 130 Jahren und den verschiedensten Stilrichtungen präsentiert, dazu kommen noch zahlreiche wechselnde Ausstellungen, in Sonderschauen befasst man sich mit Architektur und Fotografie.

Im Museum für angewandte Kunst, kurz MAK genannt, präsentiert man den Besuchern verschiedene Artefakte aus der Zeit ab dem Mittelalter, darunter zum Beispiel Schmuck, Textilien, Porzellan, Glas und Möbel aus verschiedenen Epochen. Doch es gibt nicht nur historische Exemplare zu sehen, sondern auch ganz moderne Möbelstücke und innovatives Design.

Ein absolutes Muss für Kunstliebhaber ist ein Besuch des Kunst Haus Wien, das vom berühmten Maler Friedensreich Hundertwasser gestaltet wurde. In diesem Ausstellungszentrum kann man vor allem die zahlreichen Werke des Künstlers bestaunen, es gibt jedoch auch wechselnde Ausstellungen, in denen die Kunstwerke junger Künstler vorgestellt werden.

Im Liechtenstein Museum kann man nicht nur die größte Sammlung von Rubens bewundern, sondern auch Kunstwerke von Raffael, van Dyk, Hamilton, Rembrandt, Lucas Cranach und van Ruysdael. Darüber hinaus werden noch eine prächtige französische Kutsche, eine riesige Bronzekollektion, Porzellan und das wertvollste Möbelstück weltweit präsentiert.

Auch im Schloss Belvedere gibt es eine beeindruckende Kunstsammlung, darunter das weltberühmte Gemälde „Der Kuss“ von Gustav Klimt. Im Bank Austria Kunstforum befasst sich ausschließlich mit der klassischen modernen Kunst und wartet mit wechselnden Ausstellungen, teilweise von sehr bekannten Künstlern wie Picasso, Van Gogh oder Cézanne, auf.

Viele der Wiener Museen haben einmal in der Woche abends länger geöffnet, so dass man die Kunst in einer besonderen Atmosphäre, nach Einbruch der Dunkelheit, auf sich wirken lassen kann. In Wien gibt es mehr als 100 Museen, somit kann die Stadt durchaus auch als Kultur- und Kunstmetropole bezeichnet werden.